Wer kennt ihn nicht den Machete schwingenden, Hockeymaske tragenden Serienmörder Jason Voorhees, der in der mindestens 12 Teile umfassenden Filmreihe „Freitag der 13.“ seine Opfer (vorwiegend Teenager) auf brutale Art und Weise ins Jenseits schickt. Passend hierzu veröffentliche Gun Media in Zusammenarbeit mit Ill Fonic am Freitag den 26. Mai 2017 das gleichnamige Spiel. Halt Stopp da stimmt doch was nicht ganz, naja das Release Datum stimmt nicht wirklich mit dem Namen des Spiels überein, der Rest jedoch kommt den Filmen definitiv sehr nahe.

Das Spielprinzip ist grundsätzlich recht einfach, in einer Lobby mit bis zu 8 Personen habt ihr entweder das Glück als Killer Jason oder als einer der Überlebenden (im Spiel Counselor) zu spawnen. Solltet ihr als Mr. Voorhees das Licht der Welt erblicken, habt ihr eigentlich nur eine Aufgabe und die heißt „töten“. Hierzu stehen euch verschiedene Fähigkeiten zur Verfügung, um die über die Karte verstreuten Teenager ausfindig zu machen. Je nach gewähltem Jason (es gibt fünf verschiedene Ausführungen – ganz wie in den Filmen) habt ihr unterschiedliche Skills die ihr zum Einsatz bringen könnt. Wenn ihr diese also richtig einsetzt, könnt ihr die anderen Mitspieler davon abhalten von der Map zu fliehen. Glanzstück dabei sind die unterschiedlichen Tötungswege, die vom einfachen Erschlagen mit der Machete, bis zu brutalen Kaminkills reichen können.

Werdet ihr hingegen als Überlebender auf die Karte geworfen, besteht eure Aufgabe darin wie der Name schon sagt zu überleben. Um dieses Ziel zu erreichen gibt es verschieden Wege. Zum einen könnt ihr eine Spielrunde die 20 Minuten dauert durchhalten. Weiterhin habt ihr die Möglichkeit die Polizei zu rufen, die nach 5 Minuten erscheint und als Retter dient, sofern man den Ausgang findet. Hinzu kommt, dass zuvor das Telefon repariert werden muss, um überhaupt einen Anruf bei den Cops zu ermöglichen. Eine zusätzliche Alternative bietet die Flucht via Auto oder Boot, doch auch hier könnt ihr nicht einfach wegfahren, sondern habt die Aufgabe die Vehikel zunächst in Stand zu setzen. Als letzte Option könnt ihr auch versuchen Jason waghalsig entgegen zu treten und ihn zu töten, hier wird jedoch sehr viel Teamgeist und Zusammenarbeit benötigt, da dieser Versuch mehrere Schritte beinhaltet. Wenn ihr euch nun fragt, wie die zuvor genannten Punkte denn realisiert werden können, ist dies recht einfach zu beantworten und zwar in dem ihr die Gegend absucht. Nach dem Spawn besteht die Aufgabe der Counselor nicht nur darin vor Jason zu entkommen, sondern auch darin die auf der Karte verteilten Gebäude gründlich nach notwendigen Dingen zu durchsuchen. Dies sind zum einen Waffen und Items (Schrotflinte, Axt, Baseballschläger, Feuerwerkskörper, etc.) zur Verteidigung und zum anderen notwendige Gegenstände wie eine Autobatterie, Treibstoff, usw. um die Flucht zu ermöglichen. Wie beim Killer gibt es auch verschiedene Überlebende die je nach Geschlecht oder Konstitution unterschiedliche Fähigkeiten mitbringen. So hat der Eine z.B. besonders viel Ausdauer, während die Andere sich nicht allzu leicht erschrecken lässt und somit den Killer weniger auf sich aufmerksam macht.

Neben den unterschiedlichen Charakteren gibt es aktuell drei verschieden Spielkarten, auf denen die zu findenden Gegenstände in jeder Runde asymmetrisch verteilt sind. Als zusätzliches Feature können zum einen unterschiedliche Perks für die Überlebenden freigespielt werden, mit diesen verbessert ihr eure Chance auf das erfolgreiche beenden einer Runde und zum anderen habt ihr die Möglichkeit verschiedene Tötungsmoves für Jason zu erwerben, um das Ableben der Teenager noch etwas grausamer zu gestalten. Zudem gibt es für die Optikfanaktiker unter euch die Möglichkeit verschiedene Klamotten und somit Aussehen für eure Überlebende freizuspielen. Erworben werden diese zusätzlichen Features, mit den im Spiel gesammelten CP (Customisationpoints) die je nach Ausgang der Runde unterschiedlich hoch sein können.

Leider haben sich bei der Veröffentlichung auch einige Fehler und Bugs mit eingeschlichen, die den Spielspaß zumindest zum aktuellen Zeitpunkt noch etwas trüben. Jedoch sind die Entwickler bemüht diese zu beheben und haben auch bereits mit einigen zusätzlichen Belohnungen (zusätzliche CP, Outfits und ein Retro-Jason-Skin) versucht, sich für die Fehler zu entschuldigen. Sieht man über diese kleinen Fehler jedoch hinweg, hat man ein sehr lustiges und kurzweiliges Spiel mit einem enormen Spaßfaktor, der im Sommer durch das nachreichen einer Solokampagne noch erhöht wird.

 

Bildquellen:

static.4players.de/premium/Spiele/67/77/36313-teaser1.jpg

altpress.com/images/uploads/news/jason_game.jpg

Author TerrX
Published
Views 1048

Comments (2)

Comments are closed.

Archive